Aktuell

Der erste Abholtermin für den ersten Ochsen der Saison wird in der 2. Oktoberhälfte stattfinden.

Die Bio-Gänse können nach Vorbestellung am 15. Oktober frisch oder später gefroren abgeholt werden.

Jetzt Vorbestellen

Ab jetzt gibt‘s auch unsere begehrten Lageräpfel wie Winterbananenapfel, Melrose, Goldrenette von Blenheim, Berner Rosenapfel, Holsteiner Cox, Boskop, Kaiser Wilhelm, Cox Orange, Cox Kortegaard.


Über uns

Gutes aus der Region, mit Tradition.


Das 200-Seelen-Dorf Eismerszell der Gemeinde Moorenweis liegt inmitten sanfter Hügel, westlich von München in der Region zwischen Fürstenfeldbruck und Landsberg-am-Lech.


Der Karlbauer-Hof der Familie Silbernagl betreibt seit mehr als einem Viertel Jahrhundert naturnahe Landwirtschaft mit 25 Mutterkühen und der Nachzucht auf über 30 Hektar Wiesen und Weiden in ganzjähriger Freilandhaltung. Die Weideflächen sowie die beiden Streuobstwiesen des Anwesens sind zudem von rund 2 km Hecken umsäumt. Die 8 Hektar Mischwald dienen zudem zur Bau- und Brennholzgewinnung.

Erfahren Sie mehr... Kontaktieren Sie uns


Extensive Mutterkuhhaltung

Die Mutterkuhhaltung ist eine extensive und damit naturnahe Form der Rinderhaltung: Die Milch der Kühe steht ausschließlich zur Aufzucht deren Kälbern zur Verfügung. Somit wachsen die Kälber in ihrem natürlichen Herdenverband auf.


Diese artgerechter Haltung bedeutet für unsere Tiere:

  • die Tiere leben in der Herde im natürlichen Sozialverband auf Weiden welche durch Hecken ihnen Schutz bieten
  • die Rinder dürfen ihre Hörner behalten
  • natürliche Vermehrung erfolgt ausschließlich durch einen Stier in der Herde
  • die Kälber werden von ihren Mütterkühen bis zur Geburt des nächsten Kalbes über ca. ein Jahr gesäugt und behütet
  • der Verzicht auf Masthilfen und ausschließliche Fütterung von Gras und Heu vom eigenen Grünland
  • der Einsatz von Gentechnik kann daher von vorneherein ausgeschlossen


Weideochse

Unsere freilaufenden Weideochsen sind Galloway-Aubrac-Kreuzungen. Die Zuchtauswahl garantiert ein mageres, jedoch leicht marmoriertes Bio-Rindfleisch mit natürlichem Geschmack. Das Futter besteht im Sommer ausschließlich aus Weidegras. Im Winter wird das Heu und Grummet von den eigenen Wiesen verfüttert. Bei schlechtem Winterwetter stehen den Tieren mit Stroh eingestreute Unterstände zur Verfügung. Im Sinne der ökologisch geschlossenen Kreislaufwirtschaft werden zur Düngung der Wiesen wiederrum ausschließlich Mist aus der eigenen Rinderhaltung eingesetzt. Somit kann auf Dünger als auch Zusatzfutter aus fernen Ländern wie Soja oder Mais gänzlich verzichtet werden.
Die so nachhaltig heranwachsenden Ochsen werden erst nach ca. 3 Jahren geschlachtet.
Erst nach einer Reifezeit von 2 Wochen wird das Fleisch für den Verkauf zerlegt und portioniert.
Die natürliche Haltung, die langsame Aufzucht als auch die schonende Schlachtung und Reifung machen das Fleisch zur gefragten Delikatesse.
Verkauft werden ab Hof Fleischpakete zu 10 kg auf Vorbestellung mit T-Bone-Steak, Ochsenkotelett, Hochrippe (Entrecote), Braten, Gulasch, Hackfleisch, Beinscheibe, Tellerfleisch sowie Suppenfleisch zu 13,50 € / kg. Über die Tage zur Abholung werden Sie vorher natürlich verständigt.



Apfelsorten aus Großeltern‘s Zeiten seit über 25 Jahren

Auf 400 Bäumen wachsen rund 200 verschiedene Apfelsorten auf zwei ursprünglichen Streuobstwiesen, welche geschützt von Waldrand und Hecken ein optimales Mikroklima für gesundes Wachstum und Reife der Früchte bieten. Zudem dient die Wiese zwischen den Bäumen zur Gewinnung von Heu für die Rinderhaltung.
Die teils sehr alten Apfelsorten aus ganz Europa bilden eine einmalige Sammlung an Tafel- und Mostäpfeln wie z.B. Brettacher, Altländer Rosenapfel, Goldparmäne, Boskop, Börtlinger Weinapfel, Blumberger Langstiel und viele andere.
Von August bis Oktober gibt es gepflückte Saison und Lageräpfel (Winteräpfel) am Hof, zu finden in der Ortsmitte hinterm Kriegerdenkmal. Die Früchte sind im Heustadel in Kisten und Körben aus einem Wagen neben einer Waage und einer Kasse zur Selbstbedienung den ganzen Tag über zu haben.
Auch Fallobst zur Verwertung gibt es - gerne auch auf Anfrage zum Selberklauben.
Als passionierter Apfelbauer und Liebhaber bin ich seit Anfang an in der Solidargemeinschaft „Brucker Land“ und Lieferant für den begehrten „Brucker Land Apfelsaft“.

Produkte

Bio-Rindfleisch

Ein Querschnitt durch den Ochsen (Galloway / Aubrac) wie gewachsen in gemischten Paketen zu 10 kg mit Lende/Filet, Braten, Roulade, Gulasch, Beinscheiben, Hochrippe, Tellerfleisch, Hack- und Suppenfleisch zu 13,50 € / kg.

Äpfel

170 verschiedene teils historische Apfelsorten auf mehreren Steuobstwiesen laden zur Verkostung ein.

Brennholz

Ofenfertiges Brennholz (Buche und Fichte) aus regionalem Wald auf Ihre Wunschlänge geschnitten (z.b 33 cm, 25 cm), Lieferung oder Leihanhänger auf Anfrage. Auf Wunsch mit Messung der Holzfeuchte

Produkte

Albrechtapfel

Albrechtapfel

Alkmene

Alkmene

Altländer Rosenapfel

Altländer

Boskop

Boskoop

Cox Orange

Cox Orange

Egremont Russet

Egremont Russet

Graue französische Renette

Graue französische Renette

Heuchelheimer Schneeapfel

Heuchelheimer Schneeapfel

Holsteiner Cox

Holsteiner Cox

Jakol Lebel

Jakol Lebel

Lausitzer Nelkenapfel

Lausitzer Nelkenapfel

^Roter Boskop

Roter Boskop

Roter Münsterländer

Roter Münsterländer

Schöner von Herrnhut

Schöner von Herrnhut

Strauwalds Parmäne

Strauwalds Parmäne

Das sind wir